Amtliche Meldung

Schnellstes Internet für Alling

Telekom plant Glasfaser bis ins Haus. 40% der Haushalte müssen mitmachen

Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung am 22. Juni 2021 beschlossen, mit der Telekom Deutschland einen Kooperationsvertrag zu schließen – dies auf Empfehlung der Gemeindeverwaltung. Hierbei beabsichtigt die Telekom, das Telekommunikationsnetz im Gebiet der Gemeinde eigenfinanziert(!) auf ein modernes FTTH-Netz (Glasfaser bis ins Gebäude) aufzurüsten.

In den vergangenen Jahren wurde bereits sehr viel für eine flächendeckende Breitbandversorgung geleistet – entweder eigenfinanziert durch die Telekom bzw. Kabel Deutschland oder mit Hilfe von staatlichen Förderprogrammen. Letztes Beispiel ist die Glasfaseranbindung von Holzhausen und diversen Weilern im Jahr 2019. Jetzt soll zunächst im Hauptort Alling die FTTH-Versorgung erfolgen.

Voraussetzung für die Aufrüstung durch die Telekom: 40 % der Haushalte müssten sich für eine FTTH-Versorgung durch die Telekom entscheiden. „Wir sehen in dieser Technik eine sinnvolle Investition in die Zukunft, auch in den Werterhalt Ihrer Immobilie“, so Bürgermeister Joachimsthaler.

Informieren Sie sich bei der digitalen Informationsveranstaltung der Telekom am 21.10.2021 um 19 Uhr (siehe nachstehende Veröffentlichung der Telekom)! Auch im Rahmen der Bürgerversammlung am 23. November im Bürgerhaus Alling ist eine weitere Informationsveranstaltung geplant.

Lesen Sie mehr auf der Startseite unserer Homepage

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.