Amtliche Meldung

3G-Regelung im Rathaus Rosstal ab 12. Januar 2022

Aufgrund der hochansteckenden neuen Corona-Virus-Variante Omikron und den weiterhin steigenden Inzidenzen wird die Zugangsregelung zum Roßtaler Rathaus angepasst. Genau wie im Landratsamt Fürth gilt ab 12. Januar 2022 auch für Behördengänge im Rathaus Roßtal die 3G-Regelung.

Besucherinnen und Besucher des Rathauses müssen dann entweder ihren Impf- oder Genesenennachweis oder einen negativen Test vorzeigen. Beim vorgelegten Test darf das negative Ergebnis max. 24 Stunden (Schnelltest) bzw. max. 48 Stunden (PCR-Test) alt sein. Selbsttests werden nicht als Nachweis akzeptiert. Diese Testpflicht gilt allerdings nicht für Kinder bis zum 6. Geburtstag sowie für Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden.

Derzeit können sich alle asymptotischen Bürgerinnen und Bürger kostenlos mittels Schnelltest auf Covid-19 testen lassen. Hierzu stehen lokale Teststellen, Ärzte oder Apotheken zur Verfügung.

In Roßtal werden Schnelltest durch eine private Teststelle in der Pelzleinstraße 3 (Nähe Kreisverkehr) angeboten. Terminbuchungen sind unter https://www.covisa.de/covisacenter (nach „Roßtal“ suchen) möglich. Eine Aufstellung weiterer Teststationen finden Sie auf den Homepages des Marktes Roßtal und des Landkreises Fürth. Ebenfalls als Testnachweis akzeptiert werden aktuelle Bescheinigungen im Rahmen einer Arbeitgebertestung.

Neben der 3G-Regelung wird für das Roßtaler Rathaus derzeit einer vorherige Terminvereinbarung unter 09127/9010-0 empfohlen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Zudem gilt weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.